Kirchentafeln Karwe

Gedenktafeln an der Kirche in Karwe, Neuruppin zu Ehren zweier Knesebecks:

Alfred Kuno Paridam Freiherr v. dem Knesebeck-Milendonck
Generalfeldmarschall Carl Friedrich v. dem Knesebeck

Gedenktafeln an der Kirche in Karwe bei Neuruppin zu Ehren des Generalfeldmarschalls Karl Friedrich v. dem Knesebeck und des preußischen Offiziers Alfred Freiherr v. dem Knesebeck- Milendonck. Foto: Doris Anthony

Die linke Tafel zu Ehren Alfreds ist versehen mit einem Aufsatz des gevierten Knesebeck-Wappens. Der Text lautet: Ein böser Knecht der still darf stehn, wenn er den Feldherrn sieht angehn.
Zur Erinnerung an Alfred Kuno Paridam Freiherr von dem Knesebeck-Mylendonck, Königlich Preußischer Major und Johanniterritter, geboren zu Berlin am 29. August 1816, gestorben daselbst am 14. Dezember 1883. Ein demütiger und gottesfürchtiger Christ, ein treuer Untertan seines Königs, ein hingebender Freund des Vaterlandes, ein Förderer des Wohles der Grafschaft Ruppin, ein fürsorgender Berater dieser Gemeinde, handelte er in seinem gesegneten Leben nach dem sein Denken und Tun beherrschenden Wahlspruch: Ich dien

Die rechte Tafel zu Ehren Karl Friedrichs ist versehen mit einem Aufsatz eines Schlachten-Motivs. Der Text lautet:
Carl Friedrich von dem Knesebeck, geboren zu Carwe 1768, gestorben zu Berlin 1848. Königlich Preußischer General Feldmarschall, focht zu Ehren seines Königs und seiner Nation in 17 Schlachten und diente dem Wohl des Vaterlandes von seinem 13ten Lebensjahre bis zu seinem Tode. Friede seiner Asche, Ehre seinem Andenken.